Envol du Phénix, site accompagnant les transformations en cours.

ANNA - Vibrale Meditation

20/01/2014


MP3
    
 

Ich bin Anna, Eure Schwester und Euer Stern.

Ich komme hier in euren Raum , um euch dieses anzubieten, was Vibrierende Meditation benannt wurde.

Also gehen wir zusammen, ihr und ich, in die Stille hinein…  Stillschweigen von jeder Manifestation innerhalb des Weltraums, innerhalb der Zeit…

[Stille]

In der Stille, lasst uns Geist und Materie verbinden…

[Stille]

Ich sitze bei Omega im Dreieck der Erde. Lasst uns dem Tanz des Geistes in der Materie Impuls geben, diesem Tanz des Geistes, der die Gnade bringt; die in jedem Augenblick erlebte Gnade; die ausser der Zeit erlebte Gnade; die Gnade, die mit der Flüssigkeit nichts zu tun hat; die Gnade, die mit den Schwierigkeiten nichts zu tun hat.
Flüssigkeit und Schwierigkeiten sind beide Kinder der Persönlichkeit. Die Gnade ist das Kind des Geistes, der mit der Materie tanzt.

Die Gnade kann nicht gesucht werden. Sie kann nicht gefunden werden. Die Gnade ist die Frucht, die Frucht des wiedergefundenen Geistes, die  Frucht der umwandelten Materie.

Ihr könnt nicht die Persönlichkeit zum Geist hin aufführen. Ihr könnt nur an eure zu klein gewordenen Kleider verzichten, und so befreit ihr euch von der Enge.

Auf die Kleider der Persönlichkeit zu verzichten, bringt euch dazu, den Geist wiederzufinden; den Geist, der dann die Materie mit den Kleidern des Lichtes anziehen wird.

[Stille]

Tanz. Tanz des Geistes mit der Materie… Wiederhergestelltes Gleichgewicht  eurer Polaritäten.

Der Nektar des Eins fliesst dann in jedes Eins ab und er bringt die Gnade des Göttlichen dazu, sich vor euren Augen, sowie auch in eurem Tempel, auszubreiten…

[Stille]

Was könnt ihr noch erhoffen? Was könnt ihr noch wünschen ? Wonach sehnt ihr euch noch ? Lasst es zu, dass der Geist die Gnade in Schwung bringt, ohne dass ihr eine Meinung aüssert - ohne einen Blick darauf, oder Strategien - denn die Gnade braucht euch nicht. Anaël hat es euch gesagt: die Gnade breitet sich mit oder ohne euch aus, … ja aber am liebsten ohne euch.

Denn, wer ist das Ihr, das beobachten will ? Wer ist das Ihr, das die Gnade stützen will ? Die Gnade stützen zu wollen, ist etwa, wie ein Streichholz vor der Sonne anzünden zu wollen. Das mag der Persönlichkeit das Gefühl ihrer Selbst verleihen, aber das wird nicht dazu beitragen, dass das Licht sich mehr entfaltet.

Also, ich möchte denjenigen sagen, die noch Streichhölzer bei sich haben: "lasst das !"
Denjenigen, die es geglaubt haben, dass sie weit nach oben hinlangten, weil sie ein Feuerzeug oder eine Stablampe gefunden hatten - ich sage: " lasst das !"

Die Gnade kommt und erleuchtet, die Gnade kommt und feiert, die Gnade kommt und "tanzt" euch…

[Stille]

Liebe Brüder, liebe Schwestern, liebe Kinder des Eins, lasst uns tanzen, lasst uns singen, lasst uns das Lebendige des Eins in jedem Eins spielen, und lassen wir sterben, was schon tot ist. Ihr werdet nie eine Leiche zu einem Lebendigen machen, indem ihr sie ernährt.

Dann lasst uns das Leben und die Liebe feiern, und stellen wir uns  in die Ekstase der Wirkenden Gnade hin.

Hier ist meine Botschaft als Schwester, hier ist meine Botschaft als Mutter, jetzt wo die Materie die Rückkehr des Geistes  gnadenvoll tanzt.

Bis bald !

 
 
 
Von Air übertragen
http://www.envol-du-phenix.org