Envol du Phénix, site accompagnant les transformations en cours.

THERESE VON LISIEUX

01/10/2013


MP3
    


 

Ich bin Therese, ich sage die „kleine“ Therese


Ich bin heute gekommen, um euch an diesem besonderen Tag zu sehen, an diesem bestimmten Tag, meinem Festtag.

Aber es ist gleich wer euch heute diesen Oktober eröffnet.

Uriel ist bereits gekommen um mit euch zu kommunizieren und euch eine Nachricht zu hinterlassen.

Ich bin gekommen um erneut den Weg der Kindheit zu teilen, der Weg der Kindheit ist euer Passierschein der euch in eure Ewigkeit zurückführt.
 

Wir haben euch schon gesagt, dass ihr dort sein werdet, wo eure Wahl euch hinführt. Die Wahl ist natürlich nicht das, was aus eurer Persönlichkeit kommt; es ist die Wahl eurer Seele teilzunehmen an der Einheit.

Meine Nachricht heute, richtet sich besonders an die Gemeinschaft der Brüder und Schwestern die sich noch nicht an das Absolute angeschlossen haben, an all jene, die  ihren Platz im Haus des höchsten Friedens noch nicht eingenommen haben, denn auch wenn ihr das eine oder andere lebt, wisst ihr natürlich um eure Ewigkeit, wie es bereits geschehen ist.

Ich bereite eine erste Kommunion vor, zwischen euch und mir, zwischen euch und euch, zwischen euch und dem Einen.

[Kommunion]

Geliebte Brüder und Schwestern,

wie einfach der Weg der Kindheit doch ist, oder doch auffällig schwierig?

Vor allem liegt es an eurem Fassungsvermögen alles was kommt zu empfangen, durch einen Blick des entzückt seins, spontan, gelassen, ein Blick der nicht versucht abzuschätzen, zu Urteilen über das was gerade geschehen ist, der Blick der einfach nur beobachtet, um die Welt zu betrachten wie sie sich bewegt und verändert.

Das was ihr jetzt seht, ist die Gnade in Handlung. Nichts anderes wird kommen, nichts anderes wird zu euch kommen. Empfangt, in vollkommener Einfachheit.

Nehmt euch Zeit in Stille, damit ihr euch von meiner Vorbereitung durchdringen lassen könnt...
 

(Stille)


Eure Ewigkeit enthüllt sich vor euch.

Lasst ihr zu, dass sie sich euch zeigt, lasst ihr zu, dass sie sich in euch verdichtet, lasst ihr zu, dass sie mit euch tanzt?

Oder versucht ihr sie abzuschätzen, versucht ihr zu beurteilen, das ist gut und das ist weniger gut?

Ich bitte euch, werft alle Bilder weit weg von euch, alle Vorstellungen die ihr über eure Ewigkeit getan, gedacht und geglaubt habt. Denn was auch immer ihr euch vorgestellt, es wird viel größer sein!

 

Eure einzige Aufgabe, könnten man sagen, um zu eurer Ewigkeit zurückzukehren, ist Jetzt loszulassen.

Nicht die Bewegung die sich in Gang setzt, aber ein zulassen von  dem woraufhin die Bewegung folgt. Versucht nicht zu übertreffen, versucht nicht herauszufinden was bremst, tanzt einfach mit.

 

Was folgt jetzt? Jeden Augenblick genießen. Jede Situation in dieser Kindheit zu leben, diese innere Kindheit die nicht das Selbe ist wie der Versuch die Kinder um euch zu imitieren.

Weil es keine Imitation gibt, von dem was ihr mit euren äusseren Augen beobachten könnt!

Ihr könnt nur in eurem Inneren den Blick des Kindes haben, es ist ein wohlwollender Blick, erstaunt über alles, neugierig auf alles, der Lust hat alles zu entdecken.


Habt ihr Lust euch von der Gnade verwandeln zu lassen?

Habt ihr Lust, dass die Gnade jede eurer

Bewegungen aktiviert, jeden eurer Gedanken belebt?

Wenn ja, lasst das Werk zu und blickt entzückt darauf.

Ich bereite erneut eine Etappe der Stille vor.


[Stille]

 
Die Stille zu empfangen ist eine Tugend der Kindheit. Stille ist keine Lücke die man schnell füllen muss. Das Schweigen ist eine Dichte, die alle Wahrheiten in sich birgt. Begrüßt die Stille wie ein Kind.


[Stille]

 
Es wurde euch bereits mehrmals gesagt, dass ihr nicht alles in eure Ewigkeit mitnehmen könnt.

Ich empfehle euch jetzt, in unserem Kreis, alles abzulegen, all eure Überzeugungen, alles was ihr glaubt, alles was aus eurer Persönlichkeit kommt.

Ihr wurdet niemals geboren!

Ihr seid weder Mann noch Frau!

Seht, mit dem Blick eures Kindes, seht diesen neuen Raum: eure Ewigkeit.

Die sich euch zeigt, sobald ihr fallen lasst was ihr über euch glaubt zu wissen.

Was ihr glaubt zu sein.

Euch wurde bereits gesagt, dass das woran ihr euch fest haltet- euch fest hält. Also, seid ihr bereit loszulassen, um zu umarmen was ihr seid?


[Stille]


 
Wenn ihr euch die Zeit anseht die sich euch jetzt zeigt, mit der Wachsamkeit des Kindes in euch, gelassen, in Demut und Einfachheit, dann gibt es keinen anderen Weg, als die Begegnung mit eurer Ewigkeit.

Ich werde hiersein, wie ich es immer bin, bei jedem eurer Schritte. Zögert nicht mich zu rufen, zögert nicht mich zu rufen um euch zu unterstützen, wie eine Mutter ihr Kind unterstützt.

 

Geliebte Brüder und Schwestern, die Botschaft der Liebe, die Botschaft der Hoffnung, die Botschaft der Gewissheit die ich mit euch teilen wollte, das ist sie.

Ich schlage vor noch ein wenig  zusammen zu bleiben, um im Herzen des Einen zu kommunizieren.

Unzähligen Lichtwesen sind hier mit mir, verbinden sich mit uns, mit euch an diesem Ort der Kommunion. Auch Uriel ist anwesend, um bestimmend und entscheidend in dieser Zeit mit euch arbeitet.


[Kommunion in Stille]


 
Geliebte Brüder und Schwestern,

die kleine Therese ist begeistert diesen Moment mit euch zu teilen.

Ich wünsche euch einen guten Monat Oktober, und sage euch auf sehr bald.
 
 
Von Air übertragen.
http://www.envol-du-phenix.org